1. Juni 2021
Lesedauer:   Minuten
Artikel teilen:

Meal Prep: leckeres Essen to go!

„Meal Prep“ (engl. meal = Mahlzeit, prep steht für preparation = Vorbereitung) ist gerade im Sommer die perfekte Lösung für alle, die gesund leben, genießen und dabei auch noch den Geldbeutel schonen wollen. Alles, was Sie dafür brauchen, sind eine passende Lunchbox oder ein Einmachglas. Befüllt werden die Behältnisse mit köstlichen und gesunden Leckereien. Eine tolle Lösung für den Lunch – aber genauso auch der perfekte Gesund-Snack für zwischendurch …

 

Warum lohnt sich Meal Prep?

Auf der Dachterrasse Ihres Büros, am Flussufer oder auf der Picknickdecke im Park: Mit einer appetitlich gefüllten Lunchbox in der Tasche tappen Sie in der Pause garantiert nicht in die Junk-Food-Falle und sind gerüstet für Ihr Outdoor-Lunch. Weiterer Vorteil: Versteckte Zusatzstoffe oder Geschmacksverstärker, unnötige Fette oder zu viele Kohlenhydrate bekommen keinen Zutritt. Sie haben die Kontrolle – und sich gut zu ernähren geht mit Meal Prep viel leichter.

 

We’ re living in a box

Das Beste kommt unter den Deckel: Schön bunt geht es zu beim Meal-Prep, dafür sorgt viel gesundes Gemüse, das leicht angedünstet oder auch roh in der Box landet. Proteine, Carbs, gesunde Fette und reichlich Grünzeug: Das sind die Must-haves. Hülsenfrüchte wie Kichererbsen, Bohnen und Linsen sind gute Eiweißlieferanten, ebenso Quinoa oder Amaranth, sie machen satt und lassen sich easy vorkochen. Nicht zu vergessen: Tofu. Gesunde Kohlenhydrate wie Reis, Linsen oder Couscous sind auch gern gesehen. Und dann sollten Sie mutig mit Kräutern und Gewürzen sein, so kommt nie Langeweile auf. Mal nehmen Sie Curry, mal italienische Kräuter. Auch Nüsse und Obst als Nachtisch bekommen ihr Plätzchen.

 

Gutes Essen – sofort griffbereit

Wer gleich für mehrere Tage vorkocht, spart sich an den anderen Tagen lästige Einkäufe. Reste vom Abendessen? Landen künftig nicht im Müll, sondern in Ihrer Lunchbox. Eine Investition in eine schöne, hochwertige Box mit separaten Fächern lohnt sich. Dann bleiben Saucen wie Dressings oder Kräuterquark brav an ihrem Platz, bevor sie zum Einsatz kommen, und so bleibt alles knackig frisch. Übrigens: Echte Meal Prep Pros liefern sich in den Social Media regelrechte Battles, zaubern aus dem geschnippelten Gemüse kleine Figuren, Herzchen, Blumen oder Gesichter – lassen Sie sich inspirieren!

Overnight-Oats – so kann der Tag beginnen

Nicht umsonst auch sehr beliebt bei Meal Preppern: kühle Frühstückssnacks, die über Nacht einweichen und ähnlich wie Porrige schmecken, nur kalt. Für das Grundrezept 4 El Haferflocken in einem Einmachglas mit 100 ml Milch und 3 EL Joghurt mischen, mit Obststückchen, Beeren (alternativ Trockenobst), Nüssen und Kernen garnieren, einen Schuss Ahornsirup darüber geben und in den Kühlschrank stellen. Lecker!

Fazit: Vorkochen 2.0 macht Spaß, spart Zeit und Geld

Fassen wir zusammen: Letztlich ist Meal Prep nichts anderes als das gute alte Vorkochen. Neu ist: Mithilfe cleverer Behältnisse lassen sich verschiedenste Lebensmittel wie Gemüse, Fleisch, Geflügel und Beilagen wie Reis oder Linsen für die ganze Woche bereitstellen. Meal Prep ist vor allem auch ein optisches Vergnügen: Morgens legt man die einzelnen Zutaten nebeneinander oder in die Fächer der Lunchbox, ein kleines kulinarisches Kunstwerk! So bleibt alles appetitlich und frisch. Saucen kommen extra mit – und dann: guten Appetit!

 

Empfehlung hilfreicher Produkte

LocknLock Classic
Bewährte Klassiker
Mehr dazu
ZWILLING® Messerblock
selbstschärfend 3 Messer & Schere
Mehr dazu
EFBE-SCHOTT® Retro-Küchenmaschine
Mehr dazu
Bitte aktivieren Sie die Personalisierungs-Cookies, um die Herz-Likes zu nutzen.
Artikel teilen: